Schutzmaßnahmen für alle Wildfang Reisen

Diese Anti-Covid-19-Maßnahmen sind verbindlich für alle Betreuer/innen. Sie können nicht durch Herbergsleiter oder Busfahrerinnen gelockert werden!

Trotz sinkender Inzidenz ist das Ende der Pandemie noch nicht erreicht! Um unsere Wildfang Reisen sicher zu gestalten, erwarten wir, dass alle Beteiligten ihr Möglichstes tun, um die Hygieneregeln konsequent umzusetzen.

Informationen zum Coronavirus und dessen Übertragungswege findest du auf den Websites des Robert-Koch-Instituts.

Wenn du Hilfe benötigst, um dein Wildfang-Camp coronasicherer zu gestalten, sprich mit deinem / deiner Campleiter/in oder rufe die Rufbereitschaft oder das Wildfang-Office an.

Regeln, die für alle Wildfang-Camps gelten (Sommersaison 2021)

Begriffe:

MNS = Mund-Nase-Schutz. Zulässig sind sog. OP-Masken oder FFP-2-Masken. Kinder unter 6 Jahren sind von der Makenpflicht ausgenommen.

Kohorte = Gruppe. Die Größe der Gruppe kann variieren. je nach regionalen Vorgaben kann die gesamte Wildfang-Reisegruppe als Kohorte verstanden werden. Es ist auch möglich, dass die Wildfang-Reisegruppe als mehrere Kohorten eingeteilt werden müssen.


Regeln:

  1. Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu Personen, die nicht zur Wildfang-Kohorte gehören.
  2. Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu Personen der Wildfang-Kohorte, soweit möglich und zumutbar. Unzumutbar ist der Schutzabstand, wenn dringende pädagogische- oder Erste-Hilfe-Maßnahmen dagegensprechen
  3. Räume regelmäßig stoßlüften. Regelmäßig meint, vor und nach einer Aktion sowie mindestens 30-minütlich während einer Aktion.
  4. Tragen einer MNS:
    - in Innenräumen
    - bei der Busfahrt

    - dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann
  5. Regelmäßiges und gründliches Waschen der Hände. Gegebenenfalls Handdesinktion nutzen.
  6. Türen nach Möglichkeit mit dem Ellbogen öffnen und schließen.
  7. Taschentücher nur einmalig verwenden und danach sofort entsorgen. Nach der Benutzung sind die Hände gründlich zu waschen.
  8. Die Ausgabe der Lebensmittel bei der Vespermahlzeit muss durch eine/n Betreuer/in erfolgen, die sich die Hände desinfiziert hat und idealerweise eine Lebensmittelzange nutzt. Keine Selbstbedienung vom Keksteller.
  9. Werden Betreuer/innen zur Destination gefahren (z. B. im Kleinbus), so ist während der Fahrt eine MNS zu tragen. Der / die Fahrer/in trägt keine MNS.
  10. Beim Check-in bzw. der Übergabe der Kinder müssen Betreuer/innen eine MNS tragen, da der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Setzen sich Betreuer/in und Eltern und sind die Stühle 1,5m entfernt, kann die MNS abgenommen werden.
Zusätzliche Unterlagen für Eltern (Sommersaison 2021)
  • Corona-FAQ werden den Eltern vor Reisebeginn zugesandt
  • Corona Check-in-Fragebogen muss von Eltern ausgefüllt und unterschrieben zur Anreise mitgebracht werden
  • Einwilligung zu Antigenschnelltests muss von Eltern unterzeichnet werden
Teststrategie auf Wildfang-Feriencamps (Sommersaison 2021)

Das regelmäßige Durchführen von Antigen-Schnelltests bei unseren minderjährigen Gästen wie auch bei Betreuer/innen ist ein wesentliche Bestandteil der Anti-CoVid-19-Stragtegie.

Regelungen zur Teststrategie:

  1. Alle teilnehmenden Personen (Minderjährige und Betreuer/innen) weisen zu Beginn der Reise ein negatives Testergebnis eines Antigenschnelltests von einer anerkannten Stelle (z. B. Testzentrum) nach. Ohne solch einen Nachweis kann der / die Minderjährige nicht betreut werden.
    Alternativen dazu:
    - Nachweis eines vollständigen Corona-Impfschutzes. Der Nachweis der zweiten Impfung muss mindestens 14 Tage alt sein.
    - Genesungsnachweis (mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegend)
  2. Während der Reise werden regelmäßig Antigenschnelltests durchgeführt. Angaben zur Häufigkeit findest du in den regionalen Vorgaben für deine Destination weiter unten.
    Die Schnelltests werden in der Regel durch die minderjährigen Gäste als Selbsttests durchgeführt. Die Betreuer/innen bereiten diese Tests vor, überwachen die Durchführung und dokumentieren die Testergebnisse.
    Die Testkits werden von Wildfang zur Verfügung gestellt.

Regionale Vorgaben

Hygienevorgaben und deren Überprüfung obliegen den örtlichen Behörden auf Bezirks- oder Landkreisebene. Daher haben Unterkünfte selbst Hygienevorgaben, die sie einhalten müssen und auf die wir keinen Einfluss haben. Insbesondere wenn die Vorgaben der jeweiligen Unterkunft strenger als die hier beschriebenen sind, müssen sie eingehalten werden. Im Zweifelsfall fragt im Wildfang-Office nach, wie ihr euch verhalten solltet.

Die Vorgaben der Unterkünfte sind streng durchzusetzen! Nichteinhaltung der pandemiebedingten Regelungen erhöht das Infektionsrisiko. Es kann zudem zum Reiseabbruch für Teilnehmer/innen und Betreuer/innen führen.

Ergänzend, d. h. einschränkend oder lockernd gelten folgende Regeln an den Destinationen. Sie werden in den Wochen vor Reisebeginn regelmäßig aktualisiert.

Destinationen

Altenhausen (Sachsen Anhalt) - Stand: 20.06.2021
  • MNS sind in den öffentlichen Bereichen des Hauses (z. B. Rezeption, Kiosk) zu tragen.
  • Der Kiosk-Verkauf findet Zimmerweise statt und nach terminlicher Absprache.
  • In manchen Bereichen, die von mehreren Gruppen genutzt werden, ist ein “Einbahnstraßensystem” installiert.
  • MNS muss nicht im eigenen Unterkunftsbereich getragen werden.
  • Bei Selbstanreise: Eltern dürfen Unterkunftsbereich nicht betreten. Check-in findet im Freien statt.
  • Der Aufenthalt in den Unterkunftsräumen anderer ist untersagt (auch innerhalb der Kohorte).

Mahlzeiten:

  • Für die Getränke zum Essen gibt es für jede Mahlzeit Flaschen, die an den Sprudelautomaten durch die Gruppe befüllt werden. Nach der Mahlzeit werden diese Flaschen wieder in die Abwäsche geschickt. Zwischen den Mahlzeiten müssen die Kinder selbst mitgebrachte Trinkflaschen nutzen.
  • Vor und nach dem Essen müssen sich alle die Hände desinfizieren. Desinfektionsmittel steht vor den Speiseräumen bereit.
  • Nach dem Frühstück bitte die Stühle hochstellen, Hauspersonal wischt und desinfiziert den Raum.
  • Desinfektion der Tische nach den anderen Mahlzeiten erfolgt durch Betreuer/innen.

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • iCanDo: Montag, Donnerstag, Montag, Donnerstag
  • BA: Montag, Donnerstag, Montag, Donnerstag
Walsrode (Niedersachsen) - Stand 15.06.2021
  • Eine Kohorte besteht aus 15 Teilnehmern/innen plus Betreuern/innen. Die Wildfang-Gruppe wird in 2 Teilgruppen geteilt.
  • Innerhalb der Kohorte besteht keine Abstandspflicht und auch keine Pflicht zum Tragen der MNS.
  • Die Kohorten sind zu trennen. Gemeinsame Aktionen unter Einhaltung der Abstandsregelung sind möglich.

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

2 x pro Woche. Die Durchführung erfolgt durch das Testzentrum von Camp Adventure. Die Wildfang-Betreuer/innen müssen keine Selbsttest durchführen lassen. Bitte folgt den Instruktionen von Camp Adventure, unserem Partner vor Ort.

Klietz (Sachsen Anhalt) - Stand 05.07.2021

Selbstanreise

  • möglichst draußen gestalten
  • nur bei Regenwetter können Eltern für den Check-in in den Speiseraum gelassen werden, auch dann dürfen die Eltern andere Räume nicht betreten
  • MNS ist draußen zu tragen, wenn bei der Übergabe der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • MNS ist von Eltern und Betreuern/innen im Haus zu tragen, gleich welcher Abstand besteht
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.

Busanreise

  • MNS ist von Betreuern/innen und Eltern zu tragen
  • MNS ist während der Busfahrt zu tragen
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.

Während des Camps

  • keine MNS-Pflicht im Haus für die Wildfang Gruppe, eine Ausnahme besteht am Büfett (dort muss eine MNS getragen werden)
  • vor dem Essen sind die Hände zu desinfizieren
  • Betreuer/innen erhalten vom Hausleiter das Hygienekonzept der Einrichtung und müssen die Einhaltung quittieren

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • 1. Woche: Montag, Donnerstag, 2. Woche: Montag, Donnerstag
  • Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
Brilon (Nordrhein-Westfalen) - Stand 05.07.2021

Anreise

  • möglichst draußen gestalten
  • bei Regenwetter können Eltern ins Foyer gelassen werden
  • die anderen Räume sollen die Eltern nicht betreten
  • MNS ist draußen zu tragen, wenn bei der Übergabe der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • MNS ist von Eltern und Betreuern/innen im Haus zu tragen, gleich welcher Abstand besteht
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
  • Hinweis: Der durch das DJH vorgeschriebene Identitätsnachweis erfolgt durch das Wildfang Office.

Während des Camps

  • MNS-Pflicht im Haus für alle öffentlichen Bereiche: Flure, Foyer, Gang zum Büfett
  • MNS muss nicht im Unterkunftsbereich der Wildfang Gruppe und im Aufenthaltsbereich der Wildfang Gruppe getragen werden
  • vor dem Essen sind die Hände zu desinfizieren

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • 1. Woche: Montag, Donnerstag, 2. Woche: Montag, Donnerstag
  • Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
Hirschluch (Brandenburg) (08.07.2021)

Selbstanreise

  • möglichst draußen gestalten
  • MNS ist draußen zu tragen, wenn bei der Übergabe der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • MNS ist von Eltern und Betreuern/innen im Haus zu tragen, gleich welcher Abstand besteht
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.

Während des Camps

  • keine MNS-Pflicht im Haus für die Wildfang Gruppe
  • MNS-Pflicht in allen Gebäuden, zu denen auch andere Gruppen Zugang haben (Kiosk, Verwaltungsgebäude, Speisesaal u. ä.)
  • MNS im Speisesaal, jedoch nicht am Sitzplatzeine Ausnahme besteht am Büfett (dort muss eine MNS getragen werden)
  • vor dem Essen sind die Hände zu desinfizieren
  • Betreuer/innen erhalten vom Hausleiter das Hygienekonzept der Einrichtung und müssen die Einhaltung quittieren

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • Dienstag, Freitag
  • Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
Mauterndorf (Österreich) - Stand: 15.07.2021
  • MNS sind in den öffentlichen Bereichen des Hauses, sofern andere Gäste im Haus sein sollten
  • MNS muss nicht im eigenen Unterkunftsbereich getragen werden.
  • Das Hygienekonzeot des Hauses wird bei Anreise vorgestellt.

Mahlzeiten:

  • Vor dem Essen müssen sich alle die Hände desinfizieren.

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • 1. Woche: Montag, Donnerstag
  • 2. Woche: Montag, Donnerstag
St. Peter - Ording (Schl. Holstein) - Stand: 15.07.2021

Selbstanreise

  • möglichst draußen gestalten
  • nur bei Regenwetter können Eltern für den Check-in in den Aufenthaltsraum gelassen werden, auch dann dürfen die Eltern andere Räume nicht betreten
  • MNS ist draußen zu tragen, wenn bei der Übergabe der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • MNS ist von Eltern und Betreuern/innen im Haus zu tragen, gleich welcher Abstand besteht
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.

Busanreise

  • MNS ist von Betreuern/innen und Eltern zu tragen
  • MNS ist während der Busfahrt zu tragen
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.

Während des Camps

  • keine MNS-Pflicht im Haus für die Wildfang Gruppe, eine Ausnahme besteht am Büfett (dort muss eine MNS getragen werden)
  • vor dem Essen sind die Hände zu desinfizieren
  • Betreuer/innen erhalten vom Hausleiter das Hygienekonzept der Einrichtung
  • Essenabholung erfolgt zu festen Zeiten
  • Angebote auf dem Außengelände können mit Vorabsprache genutzte werden, um die Mischung der Reisegruppen zu vermeiden

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • So, 26.07.2021, Do, 29.07.2021,  So, 01.08.2021, Di, 03.08.2021
  • Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
Niederlande - Stand: 20.07.2021

Busanreise

  • MNS ist von Betreuern/innen, Teilnehmer/innen und Eltern bei der Busabfahrt zu tragen
  • MNS ist während der Busfahrt zu tragen
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
  • Es muss ein niederländisches Einreisedokument ausgefüllt werden. Es liegt am Check-in für Betreuer/innen und Teilnehmer/innen bereit.

Während des Camps

  • MNS-Pflicht dort, wo mit anderen Gruppen Kontakt besteht
  • vor dem Essen sind die Hände zu desinfizieren
  • Betreuer/innen erhalten vom Destinationsleiter vor Ort das Hygienekonzept

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • 1. Woche: Montag, Donnerstag, 2. Woche: Montag, Donnerstag
  • Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
Hachen (Nordrhein-Westfalen) - Stand: 22.07.2021

Busanreise (BA Hachen)

  • MNS ist von Betreuern/innen, Teilnehmer/innen und Eltern bei der Busabfahrt zu tragen
  • MNS ist während der Busfahrt zu tragen
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert. Liste wird der Unterkunft zur Dokumentation überlassen

Selbstanreise (iCanDo Hachen)

  • möglichst draußen gestalten, Sitzmöglichkeiten für Übergabe schaffen
  • nur bei Regenwetter können Eltern für den Check-in in den Aufenthaltsraum gelassen werden, auch dann dürfen die Eltern andere Räume nicht betreten
  • MNS ist draußen zu tragen, wenn bei der Übergabe der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • MNS ist von Eltern und Betreuern/innen im Haus zu tragen, gleich welcher Abstand besteht
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
  • Die Hausleitung besteht darauf, dass sie die Testergebnisse selbst prüft. Daher wird während unseres Check-in-Zeitraumes ein Mitarbeiter vom Haus dafür abgestellt, diese Aufgabe zu erledigen. Praktisch heißt das: Wildfang Check-in läuft wie geplant, inkl. des Checks der Testergebnisse. Danach werden Eltern zum Mitarbeiter des Hauses geschickt, um Test des Kindes nochmals kontrollieren zu lassen.

Während des Camps

  • MNS-Pflicht im Haus für alle öffentlichen Bereiche: Flure, Foyer, Gang zum Büfett
  • Es dürfen maximal 10 Personen an einem Esstisch sitzen.
  • MNS muss nicht im direkten Unterkunftsbereich der Wildfang Gruppe und im Aufenthaltsbereich der Wildfang Gruppe getragen werden
  • vor dem Essen sind die Hände zu desinfizieren

Besonderer Hinweis:
Die Coronaschutzverordnung NRW richtet ihre Einschränkungsvorgaben nach Inzidenzstufen. Zum heutigen Zeitunkt (22.07.2021) besteht die niedrigste Inzidenzstufe 0 bei einer Inzidenz von 9,6. Ab einer Inzidenz von 10 auf 7 Tage tritt die Inzidenzstufe 1 in Kraft. Bei unserer Planung gehen wir von Inzidenzstufe 1 aus. Laut Coronaschutzverordnung NRW gilt für gemeinnützige Ferienfreizeiten in Inzidenzstufe 1, dass Gruppen bis 30 Personen keinen Beschränkungen unterliegen.
Die Hausleitung des Tagungszentrums war im Vorgespräch etwas unbholfen. Sollte es Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Umsetzung der Coronabestimmungen geben, wendet euch bitte an die Wildfang Rufbereitsschaft.

 

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • BA Hachen: Mi, 28.07.2021, 30.07.2021, 02.08.2021, 05.08.2021
  • iCanDo Hachen: Di. 03.08.2021, Fr. 06.08.2021, 09.08.2021, 11.08.2021
  • Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.
Jessenitz (Mecklenburg-Vorpommern) - Stand: 20.07.2021

Bahnanreise

  • MNS ist von Betreuern/innen, Teilnehmern/innen und Eltern auf dem Bahnhof zu tragen
  • MNS ist während der Bahnfahrt und Busfahrt zu tragen
  • Teilnehmer/innen und Betreuer/innen müssen negativen Antigentest einer anerkannten Teststelle, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.

Während des Camps

  • keine MNS-Pflicht im Haus oder auf dem Gelände
  • Hausleiter belehrt nach Ankunft über allgemeine Hygieneregeln
  • vor dem Essen sind die Hände zu desinfizieren

Häufigkeit der Durchführung von Antigen-Schnelltests:

  • Mi, 28.07.2021, Fr. 30.07.2021
  • Testergebnisse werden von Betreuer/in auf "COVID Protection Certificate" dokumentiert.